Pflanzenkläranlagen – Bodenfilter

Der bepflanzte Bodenfilter ist das Herzstück der Pflanzenkläranlage. Im vertikal durchflossenen Filterkörper passiert die biologische Abwasserreinigung. Dafür verantwortlich sind Bakterienkulturen, denen das Filtersubstrat als Aufwuchsfläche dient.

Die biologisch abbaubaren Inhaltsstoffe im Abwasser dienen den Bakterien als Nahrungsquelle. Die für die Funktion der biologischen Abwasserreinigung ebenfalls erforderliche Sauerstoffversorgung der Bakterien erfolgt zum Großteil über die Filteroberfläche beim Beschickungsvorgang. Deshalb funktionieren Pflanzenkläranlagen auch in der vegetationslosen Zeit.

Verteilung des von der Intervallbeschickung schwallweise abgegebenen Abwassers erfolgt über ein rechenförmigen Rohrsystem bestehend aus einem Quer- und einer entsprechenden Anzahl an Längsverteilerrohren.

Der Wasserstand im Filter (Filtereinstauhöhe) ist durch einen flexiblen Schlauch im innenliegenden Kontrollschacht regulierbar. In diesem Schacht erfolgt auch die Probeentnahme für die Eigen- und Fremdüberwachung.

Die Bemessung der Filteroberfläche und die exakte Definition des schichtweisen Filteraufbaus erfolgt im Zuge der Projektierung durch unsere Partnerbetriebe.